Heinz Teufel – »Der Philosoph und Fotopädagoge«

20.05.2017 - 11.09.2017
- Hotel "Vier Jahreszeiten"

Der Künstler und Fotograf mit pädagogischem Engagement hat die Idee, Zingst zu einem Ort der Fotografie zu machen, vor über einem Jahrzehnt auf den Weg gebracht. An diese Tatsache sowie an den einzigartigen intellektuellen Ansatz, der als Basis von Heinz Teufels Lehre gelten muss, erinnert diese Ausstellung.

Vernissage 20.05.2017 | 16 Uhr

Heinz Teufel betreibt künstlerische Fotografie vor dem Hintergrund tiefgreifender »denksportlicher« Überlegungen. Sein in viele Richtung gehender Anatz basiert, auf einer ebenso klugen, wie anspruchsvollen Ausrichtung, auf der Kombination von Bild und Bildung. Damit nimmt er eine absolute Sonderstellung ein. Statt auf Masse zu gehen, setzt er auf Klasse und hat den Mut, seinem Publikum auch nicht so ganz leicht verdauliche philosophische Ansätze und gestalterische Thesen zu vermitteln. Hier ein Auszug aus Heinz Teufels Philosophie: »Ich denke – aus der Stille des Nichts atmet das Universum, spielt, singt, tanzt das Lied, das wir Schöpfung nennen. Jeder Mensch interpretiert die Welt selektiv und reduziert damit die Komplexität dieser ganzheitlichen Schöpfung auf sein individuelles Maß...« Heinz Teufel, das ist sein großer Verdienst, hat aus diesem Höhenflug der Gedanken ganz praktische Wege zum besseren Bild abgeleitet. Das macht ihn als Fotopädagogen so erfolgreich. Eine treue Anhängerschaft hat seine Workshops genutzt, um sich den Zugang zu eröffnen, die Kamera zu einem kreativen Werkzeug zu machen. Heinz Teufel hat den Begriff »Schule des Sehens« geprägt und zum Ausgangspunkt seines Wirkens gemacht. In der »Gestischen Fotografie« ist der Höhepunkt des bildnerischen Gestaltens zu sehen, bei dem Raum und Zeit, Licht und Form als visuelle Ausdrucksform verschmelzen. In letzter Konsequenz bleibt Heinz Teufel nicht ein Mann der großen Worte, sondern ist ein Fotograf mit großartigen Bildern. Für diese Verbindung gibt es ein Prädikat: vorbildlich!

Over a decade ago, this artist, photographer and dedicated teacher had the idea of turning Zingst into a photography centre, and took the first steps to make it a reality. This exhibition reminds us of this fact, as well as Teufel’s unique intellectual approach, which can be considered the basis of his teaching.

Heinz Teufel produces artistic photography backed by deep consideration. His interests lie in many directions, and are based on a combination of clever and challenging equipment, imagery and training. This ensures that he is in an absolutely unique position. Rather than mass, he focusses on class, and has the courage to convey philosophical approaches and creative themes that are not always so easy to digest. Here is an excerpt of Teufel’s philosophy: »I believe that the universe breathes from the stillness of nothing; where the song that we call creation plays, sings and dances. Each person interprets the world selectively, reducing the complexity of the all-encompassing creation to his or her own individual measure...«. Teufel’s great achievement is to have been able to convert these high-flying concepts into practical ways of taking better pictures. This is why he is such a successful teacher. Through his workshops, Teufel’s faithful followers have understood how to turn the camera into a creative tool. Teufel has coined the phrase »School of Seeing«, making it the starting point for his activities. The high-point of Teufel’s pictorial creativity can be seen in his »Gestischen Fotografie« (Gestural Photography), where space and time, light and form meld into one visual form of expression. At the end of the day, Heinz Teufel is not a man of great words, but a photographer of great pictures. To put it succinctly: exemplary!